Krankengymnastik für Tiere2018-11-20T10:46:09+00:00

Sabine Eichhorn

Sickingenstraße 13

55278 Köngernheim

06737 / 7151266

www.krankengymnastik-fuer-tiere.de
info@krankengymnastik-fuer-tiere.de

Neuanfragen nehme ich jederzeit gerne über das Kontaktformular, per Email oder telefonisch entgegen.

Ich beantworte alle Anfragen zeitnah und vergebe Erstgesprächstermine in der Regel mit einer kurzen Wartezeit.

Kontaktformular

ÜBER UNS

Sabine

Gepr. Hundeosteopathin nach Gräff Fernstudium mit Praxissemester und Prüfung durch eine tierosteopathische und tierärztliche Prüfungskommission
(Christiane Gräff/Silke Meermann)

Gepr. Hundephysiotherapeutin
nach Blümchen/Woßlick – DAHP
(1. Deutsche Ausbildungsstätte für Hundephysiotherapie). Staatlich anerkanntes Fernstudium mit Praxissemester und Prüfung durch eine tierphysiotherapeutische und tierärztliche Prüfungskommission.

Ausgebildete Tierarzthelferin
Ausbildung in der Tierklinik Bretzenheim an der Nahe (Dr. Höhner) mit dem Schwerpunkt Orthopädie/Chirurgie.

Gepr. Tierpsychologin mit Spezialisierung Hund und Katze (ATN) Staatlich anerkanntes Fernstudium der Akademie für Tiernaturheilkunde CH-Wangen

Seit 2014:

Praxis in Köngernheim

2007-2013:

Mobile Praxis

2003-2007:

Angestellte Tierphysiotherapeutin / Tiermedizinische Fachangestellte in der Tierklinik Bretzenheim

2018     Fitnesstrainer für Hund und Halter (Fit mit Hund)

2018      Lasertherapie Laserdusche PowerTwin 21+ (Uwe Kirchenbauer, MKW-Lasersystem)

2018     Haustagung Tierklinik Bretzenheim

2017     Haustagung Tierklinik Bretzenheim

2015      Lasertherapie (Peter Rosin)

2015      Das Reha-Rezept (Dr. Sabine Mai)

2015      Aufbaukurs beobachtende Gangbildanalyse (Christiane Gräff)

2015      SCO-strukturelle canine Osteopathie – Refresher 2015

2014        Labordiagnostik beim Hund (Dr. Bianca Spennemann)

2014      Kinesiotaping (Marco Gumbrich)

2013      Der Einsatz von Bachblüten und Schüsslersalzen beim Hund (Diana Gromatzki)

2013      Gangbildanalyse beim Hund (Christiane Gräff)

2013              Refresher Osteopathie (Christiane Gräff)

2013      Interpretation Röntgenbilder (Dirk Siemers, Tierklinik am Sandpfad)

2012      Akupunktur am Bewegungsapparat des Hundes (Daniela Zimmermann)

2012    Tiersektion Teil 1 / Extremitäten (Drs. med. vet. Kremp)

2011    Orthopädische/traumatologische Chirurgie am Bewegungsapparat

(Dr. med. vet. Christian David)

2011    Canine Osteopathie Refresher (Christiane Gräff)

2010    Anatomie in Vivo (Christiane Gräff)

2009    Gangbildanalyse beim Hund (Dr. Silke Meermann)

2009    Degility für Hunde (Petra Friederichs)

2009    Therapeutisches Schwimmtraining (Gangwerk Düsseldorf, Susanne Siebertz)

2009    Sportphysiotherapie im Hundesport (Christiane Gräff)

2009    Elektrotherapie in der Hundephysiotherapie ( Martin Brune)

2008    Barfen / Grundlagen einer naturnahen Ernährung (Peter Alm)

2008    Dorn Therapie für Hunde (Dorn Therapiezentrum Köln)

2008    Hundephysiotherapiekongress , Knie- u. Ellenbogenerkrankungen (1. DAHP)

2008    Blutegel in der Praxis der Humantherapie (Biebertaler Blutegelzucht)

2008    Der gesunde Hund (Swanie Simon)

2007    Angst und Angstverhalten beim Hund (Dr. Ute Blaschke-Berthold)

2007    Blutegel in der Tierheilkunde (Biebertaler Blutegelzucht)

2007    Trainingstherapie für Sporthunde (Dorothee Kühnau)

2005    Homöopathie für Hunde (Christiane Liebold-Eich)

2005    Reiki Grad I (Ute Gebauer)

2004    Tellington-TTouch (Karin Freiling)

2004    Ultraschallbehandlung beim Hund (Katrin Blümchen)

2004    Moxibustion beim Hund (Katrin Blümchen)

2003    Katzenphysiotherapie

Easy

Podenco (seit 2012)

Die „Fischerin“

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

In der Humanmedizin ist die Physiotherapie heute nicht mehr wegzudenken – warum soll sie unseren Vierbeinern nicht ebenso helfen wie uns?
Der Mensch begibt sich automatisch vor, nach oder auch anstatt Operationen in die Hände von Physiotherapeuten. Hund und Katze unterscheiden sich im Körperaufbau nicht wesentlich vom Menschen. Bandscheibenprobleme, Kreuzbandoperationen oder Arthrosen kommen sowohl bei Tieren als auch bei Menschen vor. Durch die Physiotherapie werden Schmerzen gelindert und somit die Lebensqualität verbessert. Wohl jeder kennt die wohltuende Wirkung einer Massage!
Nach Operationen beschleunigen die Reha-Maßnahmen die Heilung. Schnell wieder auf wieder auf die Beine kommen kann Folgeschäden vermeiden.

Es muss aber nicht immer eine ernsthafte Erkrankung sein: Senioren haben oft mehrere kleine Beschwerden. Ihnen verhilft die Physiotherapie zu mehr Lebensqualität und Bewegungsfreude.
Sport- und Arbeitshunde müssen fit sein. Die Physiotherapie verhilft ihnen zu besserer Beweglichkeit und Koordination, sowie kräftiger Muskulatur und Ausdauer. Nach Einsätzen fördert sie eine schnelle Regeneration.
Nervösen Tieren hilft die Physiotherapie entspannter und ausgeglichener zu werden.

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates (z.B. Hüftgelenks- und Ellenbogendysplasie)
  • Arthrose
  • Wirbelsäulenprobleme (Spondylosen, Cauda Equina-Syndrom und Wobbler-Syndrom)
  • Neurologische Probleme, z.B. nach einem Bandscheibenvorfall („Dackellähme“)
  • Vorbereitung auf Operationen
  • Bänder-/Sehnenverletzungen und Entzündungen
  • Rehabilitation zur Heilungsförderung nach Operationen und Unfällen, z.B. nach Frakturen, Kreuzband-OPs, Einsatz von künstlichen Gelenken, Amputationen
  • Verspannungen
  • Altersbeschwerden (reduzierte Bewegungsfreude, Steifheit und chronische Schmerzen)
  • Gewichtsreduktion
  • Muskelaufbau und Leistungssteigerung von Arbeits- und Sporthunden, z.B. vor, während und nach Einsätzen, bzw. Wettkämpfen
  • Muskelaufbau und Leistungssteigerung von Arbeits- und Sporthunden
  • Wellness

ABLAUF

Der Erstkontakt

Was Sie in meiner Praxis erwartet:

Der erste Termin dient der tierphysiotherapeutischen Befundaufnahme,  des Kennenlernens und einer kurzen Behandlung. Wir besprechen Gesundheitszustand, erfolgte Behandlungen und Vorerkrankungen ihres Tieres. Bitte planen Sie für den ersten Termin zwischen 40 und 60 Minuten ein. Gerne arbeite ich auch nach Überweisung Ihres Tierarztes / Tierheilpraktikers. Eine genaue Diagnose ist von Vorteil, um die bestmögliche Therapie zu wählen und somit die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Zwingend notwendig ist eine tierärztliche Diagnose jedoch nicht. Die Zusammenarbeit mit Ihrem Tierarzt für mich selbstverständlich.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • alle aktuellen Befunde und Op-Berichte ihres Tierarztes
  • Röntgenbilder
  • Name und Dosierung der Medikamente
  • Name und Anschrift des behandelnden Tierarztes / Tierheilpraktiker
  • Fragebogen ausgefüllt

Die diagnostische Abklärung

Während wir uns unterhalten hat ihr Tier erst einmal Zeit sich mit der Umgebung vertraut zu machen und alles zu „beschnuppern“. Dies erfolgt in entspannter Atmosphäre und soll nicht an einen Tierarztbesuch erinnern. Es ist mir wichtig, speziell auf jeden einzelnen Patienten einzugehen und eine individuelle Therapie zu wählen. Sollte ihr Tier an Unverträglichkeiten / Allergien leiden, bitte ich Sie eigene Leckerchen mitzubringen. Es folgt eine ausführliche Eingangsuntersuchung (Gangbildanalyse, Muskelbeschaffenheit, Gelenkbeweglichkeit und die Schmerzlokalisation)bevor ihr Tier physiotherapeutisch behandelt wird damit ich mir einen genauen Eindruck über die Beschwerden ihres Tieres verschaffen kann. Im Anschluss an die Eingangsuntersuchung wird beim ersten Termin schon mit der Therapie begonnen. Bei jeder Behandlung gehe ich auf die Befindlichkeit ihres Tieres ein. Daher kann die Dauer der Therapieeinheiten etwas variieren. Das Wohl des Patienten steht im Vordergrund, ich arbeite nicht mit Zwang! Die Dauer der Therapieeinheiten ist von verschieden Faktoren und den Beschwerden des Patienten abhängig und  kann daher von Tier zu Tier variieren. Um den Therapieerfolg zu optimieren, wird Ihnen ein Hausaufgabenprogramm erläutert. Auf diese Weise können Sie Ihr Tier optimal in seinem Gesundungsprozess unterstützen.

Die Therapiephase

Folgebehandlungen dauern in der Regel circa 30-40 Minuten. In der Regel folgen 6-12 Behandlungen (je nach Krankheitsbild), die dann bei Bedarf fortgeführt werden können. Sinnvoll ist es die Behandlungen 1-2 Mal wöchentlich durchzuführen. Im späteren Verlauf variieren die Abstände.

­

Vor jedem Behandlungstermin:

  • Die letzte Mahlzeit sollte mindestens 2 Stunden vor dem Termin zurück liegen
  • Bitte planen sie sich vor dem Termin noch etwas Zeit ein, damit ihr Liebling genug Zeit hat um noch mal Gassi zu gehen.
  • verabreichen Sie mind. 5 Tage vor einer Behandlung kein „Spot on“-Parasitenmittel.
  • Bitte achten sie darauf, dass das Fell sauber und trocken vor der Behandlung ist, da sich sonst manche Therapieformen nicht anwenden lassen
  • Brin­gen sie doch ein Leck­erchen mit, welches ihr Liebling beson­ders gerne mag, falls es doch mal notwendig wird das Tier zu motivieren
  • Gerne dürfen Sie ein großes Hand­tuch oder eine Kuscheldecke zur Ther­a­pie mitbringen

KONTAKTFORMULAR

WICHTIGER HINWEIS

Über die elektronische Kontaktaufnahme per Email bzw. Kontaktformular sind ausschließlich Erstgesprächsanfragen sowie (bei laufenden Therapien) Terminabsprachen möglich. Inhaltlich können Ihre Anliegen gerne in einem persönlichen Gespräch erörtert werden. Mit Ihrer Kontaktaufnahme erklären Sie sich einverstanden, dass ich Ihnen per Email antworte. Ihre Nachricht wird selbstverständlich vertraulich behandelt, allerdings erfolgt keine digitale Verschlüsselung.

aölsdkfjalöksdjf alödksfkjalsdkfj  alöksdfj alsdkfj a ölkajsdf öalksdjf öalksdjf alöksdjf aölskdjf asödlfkj  aölskdjfaölskdjf a sdlfkjaölsdkfja sdf aösldkfjaölsdkfj asdf a sdfjaöldsfkj alösdkjf aölsdkfja ösldkfj

Rainer Test + Bello, Patient

aölsdkfjalöksdjf alödksfkjalsdkfj  alöksdfj alsdkfj a ölkajsdf öalksdjf öalksdjf alöksdjf aölskdjf asödlfkj  aölskdjfaölskdjf a sdlfkjaölsdkfja sdf aösldkfjaölsdkfj asdf a sdfjaöldsfkj alösdkjf aölsdkfja ösldkfj

Rainer Test + Bello, Patient

Anfahrt