Sabine Eichhorn - Krankengymnastik für Tiere

Surfen

Let's DOGSURFING !

„Oh je, also das ist nichts für meinen Hund... “ werden Sie jetzt vielleicht denken. Aber genau das Gegenteil ist der Fall.
Von unserem Kurs Hundesurfen profitiert fast jeder Hund! Sie werden noch mehr Zeit mit ihrem Hund im Freien genießen, dabei mit viel Spaß dessen Gesundheit unterstützen und ihre Beziehung zueinander fördern!

Aufgrund der tollen Erfolge wird das Dogsurfing in den Staaten immer populärer. Auch hierzulande sind immer mehr Verhaltenstherapeuten und Physiotherapeuten von dieser Therapiemöglichkeit begeistert.

Surfen aus physiotherapeutischer Sicht:
Surfen bedeutet anstrengende Arbeit für die Stabilisationsmuskulatur im gesamten Körper. Sie nimmt dauerhaft kleine Regulationen vor um das Gleichgewichtzu halten. Diese Ausgleichsbewegungen sind die perfekte Prävention für Verletzungen. Um nach einer Verlagerung des Körperschwerpunktes den stabilen Zustand wieder herzustellen benötigt es eine schnelle Reaktionsfähigkeit. Durch das ständige Abgleichen und Hineinhören in den eigenen Körper lernt der Hund ein besseres Körperbewusstsein.
Hierbei spielt Konzentration eine wichtige Rolle. Der Hund lernt sich nicht von äußeren Reizen ablenken zu lassen und sich nur auf sich und seinen Besitzer zu konzentrieren.

Wir arbeiten in Gruppen von 2-4 Teilnehmern.
Ganz langsam und zwanglos, zuerst an Land
und später gesichert mit einer Schwimmweste, wird Ihr Hund von kompetenter Hand an das völlig neue Trainingsgerät herangeführt. Der Hund bestimmt das Tempo! Schnell wird er lernen, dass er nur durch Konzentration, Ruhe und Körperspannung die vorgegebenen Ziele erreichen kann. Durch ständige Belohnungen
und Lob kleinster Erfolge wird Ihr Hund viel
Spaß an den neuen Aufgaben finden.

Das Hundesurfen kann nach erfolgreichem Kursabschluss sowohl am Meer, an einem Badesee oder im heimischen Pool zu einer völlig neuen Art der Beschäftigung mit dem Hund werden. Das ist nicht nur gesund, sondern macht vor allem riesigen Spaß!